Mitarbeiterbeurteilung

Definition Mitarbeiterbeurteilung

Die Mitarbeiterbeurteilung oder Personalbeurteilung beschreibt die geplante Beurteilung der Mitarbeiter durch einen oder mehrere direkte Vorgesetzte. Mitarbeiterbeurteilungen finden in regelmäßigen Abständen, in der Regel jährlich, statt.

Hauptgründe für die Durchführung einer Mitarbeiterbeurteilung sind:

  • Karriere- und Nachfolgeplanung
  • Differenzierung von Lohn und Gehalt
  • Auswahl des Personals (Stellenbesetzungsplanung)

Ziele der Mitarbeiterbeurteilung

Mitarbeiterbewertungen sind sowohl auf die  Ziele des Unternehmens, als auch die Ziele der Mitarbeiter ausgerichtet.

Die Ziele aus Unternehmenssicht stehen in diesem Fall aber im Vordergrund:

  • Optimierung des Personaleinsatzes: Die Mitarbeiterbeurteilung gilt als Grundlage für Personalentscheidungen, wie beispielsweise die Versetzung des Mitarbeiters in eine andere Abteilung.
  • Steigerung der Arbeitsleistung: Durch regelmäßig stattfindende Beurteilungen können Arbeitnehmer zu höheren Leistungen motiviert werden.
  • Standardisierung des Führungsverhaltens: Durch ein standardisiertes Beurteilungsverfahren kann das Führungsverhalten der Vorgesetzten der verschiedenen Abteilungen und Standorte eines Unternehmens aneinander angeglichen werden.
  • Ausbau der Führungsqualität: Innerhalb der Mitarbeitergespräche besteht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Möglichkeit ihre Anliegen auszutauschen. Dadurch werden die Kommunikation sowie der Austausch von Informationen und damit auch das Verhältnis zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem verbessert.
  • Nutzung der Mitarbeiterpotenziale: Durch die Beurteilung eines Mitarbeiters können Schwächen analysiert und die bestehenden Potenziale eines Arbeitnehmers mithilfe von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gefördert werden.



Methoden der Mitarbeiterbeurteilung

Es werden verschiedene Methoden der Mitarbeiterbeurteilung unterschieden. Für die Umsetzung innerhalb eines Unternehmens werden in der Regel Mischkonzepte der verschiedenen Methoden umgesetzt.

Merkmalsorientierte Einstufung

Bei der merkmalsorientierten Einstufung handelt es sich um ein klassisches Verfahren der Mitarbeiterbeurteilung. Anhand eines standardisierten Formulars mit verschiedenen Kriterien werden die Mitarbeiter mit Hilfe einer Skala bewertet.

Zielorientiertes Verfahren

Diese Methode der Mitarbeiterbeurteilung untersucht ausschließlich den Zielerreichungsgrad der Mitarbeiter. Dabei wird analysiert, in wie weit die zuvor festgelegten Ziele von den Mitarbeitern erreicht wurden.

Rangordnungsverfahren

Beim Rangordnungsverfahren wird der Mitarbeiter vom Vorgesetzten in einem offenen Mitarbeitergespräch frei beurteilt. Es bestehen keinerlei Richtlinien oder Einschränkungen zur Beurteilung der Mitarbeiter.

Die Potenzialanalyse als Instrument der Mitarbeiterbeurteilung

Potenzialanalysen nehmen in Unternehmen eine hohe strategische Bedeutung ein. Mit einer Potenzialanalyse können Unternehmen die Potenziale und Soft Skills ihrer Mitarbeiter und Bewerber analysieren. Aus den Ergebnissen wird eine langfristige und individuelle Karriereplanung entwickelt.

Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Analyseverfahren:

Bewerberanalyse

Mit einer Bewerberanalyse wird das Potenzial von Bewerbern zielgruppengerecht analysiert. Die Ergebnisse dienen einer optimierten Bewerbervorauswahl. Fehlerhafte Stellenbesetzungen werden spürbar reduziert.

Mitarbeiteranalyse

Mit der Mitarbeiteranalyse wird das Potenzial und Entwicklungsfelder bestehender Mitarbeiter analysiert. Im Vordergrund stehen hier ein optimierter Personaleinsatz und effiziente firmeninterne Karriereplanungen und Stellenbesetzungen.

Jetzt Potenziale analysieren