Retention Management

Retention Management Definition

Der Begriff Retention Management wird abgeleitet aus dem englischen Wort „retention“, was so viel bedeutet wie Einbehaltung oder Zurückbehaltung. Ziel des Retention Managements ist somit die Entwicklung von Programmen und Maßnahmen, um Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden. Hierbei kann zum Beispiel eine HR Software eingesetzt werden. Das Retention Management kann im Personalwesen auch als Synonym für die Mitarbeiterbindung angesehen werden. Retention Management ist vor allem für Unternehmen wichtig, die mit anderen Unternehmen zunehmend um qualifizierte und stark spezialisierte Fachkräfte, von deren Know-how der Unternehmenserfolg abhängt, konkurrieren.


Bedeutung des Retention Managements

Der Arbeitsmarkt verschiebt sich in den letzten Jahren immer stärker von einem Arbeitgebermarkt hin zu einem Arbeitnehmermarkt, was eine Verschiebung der Machtpositionen mit sich bringt. Zudem verstärken der demografische Wandel, der Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften sowie die hohen Fluktuationsraten den Kampf um Arbeitskräfte auf den umkämpften und gesättigten Arbeitsmärkten. Aufgrund dessen werden Konzepte wie das Retention Management zukünftig verstärkt in den Fokus von Personalabteilungen rücken.

 

Ziele im Retention Management

Unternehmen, die sich mit dem Retention Management beschäftigen, haben nicht nur zum Ziel wertvolle Mitarbeiter und deren Know-how langfristig im Unternehmen zu halten. Es geht zudem auch darum, dass die hochqualifizierten Mitarbeiter dauerhaft sehr gute Leistungen erbringen und sich dem Unternehmen gegenüber stets loyal verhalten.

Zusätzlich hilft ein effektives Retention Management die Fluktuationskosten sowie die Suchkosten für qualifizierte Fachspezialisten und Fachspezialistinnen zu senken.

 

Verbundenheit im Retention Management

Affektive Verbundenheit

  • Positive Erfahrungen/ Erlebnisse, Erfüllung der Mitarbeitererwartungen
  • Stabile, soziale Beziehungen zwischen den Kollegen, Führungskräften und Abteilungen
  • Zufriedenheit mit Aufgaben, Vergütung und Zielen

 

Normative Verbundenheit

  • Faire Behandlung der Arbeitnehmer
  • Übereinstimmung mit den Unternehmenswerten und Zielen
  • Verpflichtung gegenüber Kollegen und dem gesamten Unternehmen, Loyalität
  • Moralisches Gefühl/ Verbundenheit mit dem Unternehmen

 

Kalkulatorische Verbundenheit

  • Abwägung der Vor- und Nachteile des Verbleibs im Unternehmen
  • Verlustängste der gegebenen Vorteile (Karriere, Vergütung, etc.)
  • Kosten bei Wechsel des Arbeitsplatzes
  • Kosten-Nutzen Betrachtung des Mitarbeiters


Maßnahmen im Retention Management

  • Kreative und fordernde Arbeitsbedingungen
  • Attraktives Arbeitsumfeld/ Ausstattung
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Förderprogramme und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Attraktive Karrieremöglichkeiten und Aufstiegschancen, langfristige Karriereplanung
  • Gemeinsame Teamevents
  • Regelmäßiges Feedback von Führungskräften und Mitarbeitern
  • Kinderbetreuungsangebote
  • Anerkennung und Möglichkeit zur Übernahme von Verantwortung


Bei der Festlegung von Maßnahmen im Retention Management sollten Unternehmen darauf achten, dass die Nachhaltigkeit, Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Methode gewährt ist.


Vorgehensweise im Retention Management

  1. Bestandsaufnahme und Analyse des IST-Zustands: Kontext- und Situationsanalyse im Unternehmen
  2. Definition der Zielgruppe und Formulierung von Zielen
  3. Standortbestimmung – Bedarfsbestimmung der jeweiligen Zielgruppe
  4. Entwicklung einer Strategie
  5. Organisatorische Verankerung im Unternehmen
  6. Umsetzung und Erfolgskontrolle


Retention Management und Talent Management

Talent Management ist die wohl größte Stütze im Retention Management. Über eine professionelle Talent Management Software können Talente im eigenen Unternehmen gezielt gefördert und Mitarbeiter langfristig an das eigene Unternehmen gebunden werden.