Personalführung

Definition Personalführung

Die Personalführung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensführung und wird als Einbindung der Mitarbeiter und Vorgesetzten in die Unternehmensaufgaben gesehen. Die zuständigen Führungskräfte eines Unternehmens haben die Aufgabe, durch den Einfluss auf das Personal die Unternehmensziele durchzusetzen.

Ziel der Personalführung

Ziel der Personalführung ist es, die Arbeitnehmer dahingegen zu beeinflussen, dass bessere Leistungen erzielt werden und die von der Führungskraft gestellten Aufgaben optimal ausgeführt werden. Die Führung des Personals ist Bestandteil des Managements eines jeden Unternehmens. Besonders Unternehmen, die auf der Suche nach jungen Talenten sind, sollten die Personalführung ihres Unternehmens effektiv und positiv gestalten, um potenziellen Arbeitnehmern die Anstellung attraktiver zu gestaltet.

Personalführung | Führungsinstrumente

Die Führungsinstrumente der Personalführung lassen sich in indirekte und direkte Maßnahmen unterteilen.

Mit Hilfe der direkten Maßnahmen wird direkt Einfluss auf das Verhalten des Arbeitnehmers ausgeübt:

  • Lob und Anerkennung
  • Kritik und Feedback
  • Zielvereinbarungen
  • Weiterbildungs- und Karriereplanung
  • Vertrauensaufbau
  • Erwartungsmanagement
  • Aufgabenzuordnung
  • Delegation von Verantwortung


Mit Hilfe der indirekten Maßnahmen wird über das gesamte Arbeitsumfeld Einfluss auf das Verhalten des Arbeitnehmers ausgeübt:

  • Personalauswahl
  • Zusammensetzung des Teams
  • Entwicklung im Team
  • Wettbewerb im Team
  • Anreizsysteme
  • Normen und Werte
  • Regeln
  • Gestaltung der Umgebung

 

Personalführung | Führungsstile

In der Personalführung gibt es eine Vielzahl verschiedener Führungsstile.

Man unterscheidet in der Regel zwischen folgenden Führungsstilen:

Autoritärer Führungsstil

Beim autoritären Führungsstil herrschen zwischen Führungskräften und Arbeitnehmern strenge Hierarchien. Das ermöglicht das schnellere Treffen von Entscheidungen und sichert dem Unternehmen eine effektivere Handlungsfähigkeit. Diese Art der Personalführung kann aber sehr demotivierend auf die Mitarbeiter wirken, da die Anweisungen und Aufgaben lediglich von oben nach unten das Unternehmen durchlaufen.

Mitarbeiterorientierter Führungsstil

Der Schwerpunkt des mitarbeiterorientierten Führungsstils liegt auf den Mitarbeitern selbst, deren Zufriedenheit und deren Wünsche an das Unternehmen und die Personalführung. Dies geht meist mit einem kooperativen Konzept einher, welches die Mitarbeiter direkt in Entscheidungsprozesse des Unternehmens einbezieht. Das aktive Einbeziehen der Arbeitnehmer führt langfristig zu einer höheren Mitarbeitermotivation. Allerdings besteht bei diesem Führungsstil die Gefahr, dass keine klaren Entscheidungen zustande kommen.

Aufgabenorientierter Führungsstil

Mit dem aufgabenorientierten Führungsstil sollen die Mitarbeiter durch verschiedene Anreizsysteme, wie beispielsweise Lob oder Leistungsdruck, zu einer höheren Leistung motiviert werden. Dies betrifft sowohl die quantitative als auch die qualitative Leistung. Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf der quantitativen Leistung. Schlechtleistung wird negativ bewertet, um zukünftig Fehler zu vermeiden. Gute Leistungen werden zunehmen gelobt, um die Arbeitnehmer für kommende Aufgaben zu motivieren.