Expertenblog von Personalprofis für Personalprofis


6
Okt

Mitarbeiterbindung – Hilfreiche Tipps für zufriedene Mitarbeiter

redaktion

Im Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte wird nicht nur die Beschaffung von neuem Personal immer bedeutender, sondern auch die langfristige Mitarbeiterbindung wird für das Personalmanagement vieler Arbeitgeber zu einer neuen Herausforderung.

Hilfreiche Tipps für eine langfristige Bindung Ihrer Mitarbeiter:

Tipp 1: Positives Arbeitsklima

Häufig wechseln Mitarbeiter ihren Job wegen ihres Vorgesetzten. Damit es in Ihrem Unternehmen nicht so weit kommt, sollten Sie durch eine richtige Mitarbeiterführung eine angenehme und positive Atmosphäre im Unternehmen schaffen. Dazu gehört vor allem eine offene und respektvolle Kommunikation innerhalb Ihres Unternehmens. Für eine langfristige Mitarbeiterbindung ist es wichtig, ein Unternehmen nicht nur zu führen, sondern auch auf die Probleme und Wünsche der Mitarbeiter einzugehen.

Tipp 2: Wertschätzung und Anerkennung

Feedback spielt eine große Rolle bei der Motivation Ihrer Mitarbeiter und der damit einhergehenden Mitarbeiterbindung. Führen Sie in regelmäßigen Abständen Feedbackgespräche durch, um Ihren Mitarbeitern zu zeigen, wo sie im Unternehmen stehen. Auch Lob und anerkennende Worte dürfen hier nicht zu kurz kommen. Im Alltag bleibt dies oft auf der Strecke, was auf Dauer der Mitarbeitermotivation und -bindung langfristig schadet. Hat der Mitarbeiter das Gefühl, ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens zu sein und dass seine Arbeit von Vorgesetzten und Kollegen wertgeschätzt wird, ist er motivierter im Hinblick auf neue Projekte und Aufgaben. Zudem sollten die Aufgaben, die einem Mitarbeiter zugeteilt werden, entsprechend der Potenziale und Fähigkeiten definiert werden. Diese sollten das Potenzial in gewissem Maße überschreiten, um den Mitarbeiter gezielt zu fördern und zu fordern.

Tipp 3: Motivierende Arbeitsbedingungen

Finanzielle Prämien und Vergütungen gelten oft als das Heilmittel der Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung. Allerdings verlieren Arbeitnehmer, die nur für Geld und Entlohnung arbeiten, schnell die Motivation und Begeisterung für die eigene Arbeit und können sich weniger mit dem Unternehmen identifizieren. Weitaus wirkungsvoller ist es deshalb, die Arbeitsbedingungen im Unternehmen an sich zu optimieren. Ein wichtiger Bestandteil der Mitarbeiterbindung ist es, den Mitarbeitern die Freiheit zu geben, sich selbst kreativ in ihrer eigenen Arbeit entfalten zu können. Wechselnde, herausfordernde Arbeiten sind dabei insbesondere wichtig, damit sich die Mitarbeiter nicht langweilen und die Freude an ihrer Arbeit nicht verlieren.

Tipp 4: Flexible Arbeitszeitmodelle

Flexibilität am Arbeitsplatz wird heute immer wichtiger. Unternehmen müssen oft flexibel auf externe Gegebenheiten reagieren, wie beispielsweise saisonale oder technologische Veränderungen. Aus diesem Grund wird häufig auch von Arbeitnehmern ein hohes Maß an Flexibilität gefordert. Im Gegenzug verlangen auch Mitarbeiter eine flexiblere Gestaltung der eigenen Arbeitszeit.

Beispiele für flexible Arbeitszeitmodelle:

  • Teilzeit
  • Gleitzeit
  • Jobsharing
  • Abrufarbeit
  • Schichtarbeit
  • Telearbeit
  • Mehrarbeit


Gehen Sie bei der Festlegung der Arbeitszeiten in Ihrem Unternehmen vermehrt auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter ein und zeigen Sie ihnen, dass Ihre Wünsche wichtig sind und im Unternehmen respektiert werden.

Tipp 5: Attraktives Arbeitsumfeld

Firmen wie Apple, Google oder Facebook machen es schon lange vor! Neben der Arbeit spielt auch das Arbeitsumfeld eine immer größere Rolle für die Mitarbeiterbindung. Selbstverständlich kann ein mittelständisches Unternehmen dabei nicht so groß auffahren wie ein Großunternehmen. Aber auch schon mit kleinen Veränderungen lässt sich das Arbeitsumfeld für die eigenen Mitarbeiter enorm verbessern.

Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsumfelds:

  • Kostenfreier Wasserspender oder Kaffeeautomat
  • Sitzgelegenheiten und Aufenthaltsräume
  • Möglichkeiten für Pausenaktivitäten
  • Einrichtungen einer Kinderbetreuung
  • Moderne Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Fitness-Räume oder Kooperationen mit Fitness Studios
  • Kantine und/oder Mitarbeiterküche


Tipp 6: Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Gerade junge Talente und Nachwuchskräfte wollen sich stets weiterentwickeln und ihre Kenntnisse ausbauen, um die eigene Position im Unternehmen und auch auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Um Nachwuchskräfte zu gewinnen und langfristig an Ihr Unternehmen zu binden, müssen Sie Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten und Angebote in diesem Bereich ausbauen. Das trägt nicht nur zur Förderung der Motivation Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterbindung bei, sondern bringt zusätzlich auch neues Know-How und Wissen für Ihr Unternehmen.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick:

  • IHK Seminare
  • Wissenschaftliche Zertifikate
  • Unternehmensinterne Weiterbildungsmöglichkeiten (Gespräche, Austausch, Lerngruppen)
  • Weiterbildungsmöglichkeiten der Berufsverbände
  • Weiterbildung über private Träger

 

Bild: © Pinkypills/iStock

zurück zur Übersicht »